Campusradio sammelt Weltraumerfahrung

Das Paderborner Campusradio L’UniCo sendet seit 2006 und setzt dabei auf Klänge abseits des Mainstreams. Nun haben die studentischen Mitglieder einen neuen Kooperationspartner gefunden: das Sputnik.

V.l. Adda Schade (Sputnik) mit Martin Böing-Messing und Carsten Brück (L’UniCo).

‚Sputnik’, so nannte man die ersten Satelliten in der Erdumlaufbahn - doch auch in der Paderborner Kulturszene hat der Name in den vergangenen Monaten an Bedeutung gewonnen. Er kommt aus dem Russischen und lässt sich mit ‚Wegbegleiter’ übersetzen - und seit Anfang 2011 begleitet das Sputnik, eine sich etablierende Kneipe im Retrostil, den Weg von Radio L’UniCo. „Die Idee zur Kooperation entstand auf unserer Weihnachtsfeier 2010“, berichtet Musikredaktionsleiter Carsten Brück, „damals war es eine Explosion der Sympathien auf beiden Seiten.“ Inzwischen legen L’UniCo-Mitglieder jeden zweiten Dienstag im Monat im Sputnik auf, während Sputnik-Mitbegründer Adda Schade und DJ Willi Zimmermann am Tag zuvor eine experimentelle Sendung im Campusradio gestalten.

Seit dem 8. Oktober 2010 lockt das Sputnik  tagtäglich zahlreiche Besucher in seine Räumlichkeiten im Riemekeviertel. Dort trifft man auf eine bunt zusammengewürfelte Einrichtung, vielfältige Klänge und ein Kulturprogramm, das von Live-Musik bis hin zu wortgewandtem Poetry Slam reicht. Auch Radio L’UniCo, das seit dem 4. November 2009 auf eigener UKW-Frequenz (89,4 Mhz) im Paderborner Stadtgebiet empfangbar ist, schreibt Kultur groß. Momentan engagieren sich 75 Studenten dafür, den Hörern ein möglichst vielfältiges, unangepasstes Programm zu präsentieren. Von aktuellen Neuigkeiten aus der Universität über Sportnachrichten bis hin zu diversen Musikstilen ist alles vertreten - und die Redakteure entscheiden selbst über die gesendeten Inhalte.

„Dank der Kooperation mit dem Sputnik vergrößert sich die Vielfalt des Radios noch“, freut sich Martin Böing-Messing, Leiter des Ressorts PR und Event, „und zudem bietet sich nun die Möglichkeit, auch außerhalb der Universität bekannt zu werden.“ In der Stadt habe sich das Radio zuvor kaum einen Namen gemacht. Auch Adda Schade sieht nur Vorteile in der Zusammenarbeit. „Ich persönlich kann endlich einmal Radio machen“, lächelt er, „und für den Laden ist Bewegung immer gut.“

Informationen über Öffnungszeiten und das Programm des Sputniks finden sich im Internet auf www.sputnik-pb.de. Nähere Infos zum Campusradio L’UniCo stehen auf www.l-unico.de bereit.

Sandra Heick, Kirstin Jochmaring und Ann-Christin Westphal

Suche im Journal

Artikel im Journal


Das Journal

Texte zu Produktionen der Medienpraxis oder Themen die trimedial - in Form eines journalistischen Artikels mit Pressefoto, als Hörfunk- und Fernsehbericht - aufbereitet werden, sind Hauptbestandteil des Journals.