Mit Worten begeistern

Wortakrobaten beweisen am 27. Mai ihren kreativen Umgang mit der Sprache beim Paderborner Kult Slam.

Karsten Strack mit dem 2014 erschienenen Buch „Sag es in Leuchtbuchstaben“ der Slammerin Sandra da Vina.

Seit einigen Jahren hat die Poerty-Slam-Szene Einzug im Paderborner Kulturleben gehalten. Am bekanntesten ist der monatlich stattfindende Kult Slam, der in der Kulturwerkstatt präsentiert wird. Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Können auf der Bühne unter Beweis zu stellen und sich gegen die anderen Slammer zu behaupten. In erster Linie soll das Publikum von der lebendigen und unterhaltsam vorgetragenen Literatur begeistert werden.

Die Besonderheit des Kult Slams zeichnet sich dadurch aus, dass die Poeten, darunter einige der besten deutschsprachigen Poetry-Slammer und Dichter aus der Region OWL, ihre selbstverfassten Texte innerhalb von sechs Minuten präsentieren. Die Zuschauer bewerten die Vorträge anschließend mit Punkten von null bis zehn. Wer am Ende die höchste Punktzahl erreicht und den meisten Applaus erntet, siegt!

An der Poetry-Vielfalt und Lesebühnenkunst in Paderborn trägt der Lektora-Verlag einen großen Anteil. Sciene Slam, Club Poetry oder U-20 Slam sind nur einige Veranstaltungen die unter der Leitung von Strack und seinem Verlag stattfinden. Besonders unter den Studenten und Lyrik-Begeisterten findet diese Subkultur immer mehr Begeisterung. Das steigende Interesse führt dazu, dass das Unternehmen als Event- und Schulungsagentur auftritt. Neben der Verlagsarbeit werden auch Workshops für Interessierte angeboten, um das lebendige Präsentieren von einigen Texten zu schulen. Karsten Strack pflegt intensive Kontakte in die deutschsprachige Slam-Szene und performte vor Jahren selbst. „Wir sind der größte deutschsprachige Poetry-Slam Buchverlag.“

Am 27. Mai 2014 findet der Kult Slam zum 26. Mal statt, bevor es in eine Sommerpause geht. Unter  dem Motto „OWL gegen das Ruhrgebiet“ wird diesmal die 24-jährige Autorin und Moderatorin Sandra da Vina als besonderer Gast dabei sein. Sie wird dort aus ihrem im Februar erschienenen Buch „Sag es in Leuchtbuchstaben“ vorlesen.

Interessierte erhalten Karten beim Lektora-Verlag, im Sputnik oder bei Ticket-Direkt.

Weitere Informationen unter:

http://www.lektora.de/kult-slam-termine-starter-ergebnisse/

https://www.facebook.com/kultslam

Kira Chaluppa, Sarah Furmaniak, Corinna Knüver, Jessica Krystek und Lisa Wulf


Suche im Journal

Artikel im Journal


Das Journal

Texte zu Produktionen der Medienpraxis oder Themen die trimedial - in Form eines journalistischen Artikels mit Pressefoto, als Hörfunk- und Fernsehbericht - aufbereitet werden, sind Hauptbestandteil des Journals.