Paderboarder machen sich brettfest

Ralf Loser, Jan Hattebuhr und André Hasenkamm (v.l.n.r.) engagieren sich für den Paderborner Rollsport.

Seit den ersten Sonnenstrahlen rollen in Paderborn Bretter durch die Stadt, denn: Die Skatesaison hat begonnen.
Skateboarding ist nicht nur eine Sportart. Für viele Rollbrettfahrer ist es eine Lebenseinstellung. „Abschalten, frei sein, neue Leute kennen lernen“, beschreibt André Hasenkamm (34), zweiter Vorsitzender des Paderborner Asphaltsurfer e.V., das Surfen auf dem Asphalt. Davon lassen sich Jung und Alt begeistern.

Die Paderborner skaten gemeinsam - ob auf der Straße, auf Skateanlagen oder in den Workshops des Vereins. Mit Beginn des frühlingshaften Wetters wird jeden Mittwoch im Skatepark Goldgrund trainiert. Jeder ist hier herzlich willkommen. „Wir sind eine locker organisierte Gemeinschaft“, erklärt Jan Hattebuhr (27), Pressesprecher des Vereins.

Oleg Engelhardt skatet beim BBQ Skatecontest in Paderborn.

Bevor es aufs Skateboard geht, ist die richtige Ausrüstung notwendig. Die gibt es im „Slider The Boardshop“ in der Innenstadt. Seit dem Frühlingsfest vor dreizehn Jahren statten sich Anfänger und Profis hier aus. Man findet „alles rund ums Brett" fasst Shopinhaber Ralf Loser (38) zusammen.

Dieses Jahr richtet der Asphaltsurfer e.V. erstmals die offizielle Weltmeisterschaft in der Disziplin Freestyle aus. Den Rahmen dafür bildet der jährlich stattfindende Paderborner BBQ Skatecontest am 07./08. Juli. Anmeldungen unter www.bbq-skatecontest.de.

Christina Bastron, Claudia Kirschtein, Sandra Stuhlmacher, Sylvia Weber und Ying Lu

Suche im Journal

Artikel im Journal


Das Journal

Texte zu Produktionen der Medienpraxis oder Themen die trimedial - in Form eines journalistischen Artikels mit Pressefoto, als Hörfunk- und Fernsehbericht - aufbereitet werden, sind Hauptbestandteil des Journals.