Tafel für Tiere in Not

PaderFutterNapf arbeitet ehrenamtlich in Paderborn.

Gründer Wilfried Fuchs und die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Karin Grieser, Sylvia Scholz und Christiane Leifeld (v.l.) sammeln Spenden für die Paderborner Tiertafel.

Seit einem Jahr müssen sich Paderborner in finanzieller Not keine Sorgen mehr um die Zukunft ihrer Haustiere machen. Dank der Tafel für Tiere ist für das leibliche Wohl der Tiere gesorgt. Mitbegründer Wilfried Fuchs war dies ein großes Anliegen. „Die Idee einer Tafel für Tiere ist alt, wurde allerdings nie wirklich umgesetzt.“ Im November 2015 rief er deshalb den „PaderFutterNapf“ ins Leben.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter stehen seitdem in engem Kontakt zu den Bedürftigen, die nicht selten von schweren Schicksalen getroffen sind. Wilfried Fuchs berichtet: „Vor einigen Wochen kam eine ältere Frau zu mir, deren Mann gestorben war und einen Berg an Schulden hinterlassen hatte. Sie fiel mir um den Hals, weinte und meinte, wenn es uns nicht geben würde, hätte sie ihren Hund abgeben müssen. So was kann man nicht einfach abschütteln, das ist bewegend.“

Bürgerinnen und Bürger sind vor allem aufgrund von Obdachlosigkeit und Altersarmut auf die Hilfe der Tiertafel angewiesen. Beim PaderFutterNapf können sie an jedem zweiten Samstag Futter für ihre Tiere erwerben. Für die kommenden zwei Wochen erhalten sie ausreichend Nahrung für Hunde, Katzen, Vögel und Nagetiere. Dafür zahlen sie lediglich eine geringe Gebühr. Wilfried Fuchs erklärt, die Bedürftigen hätten die anfängliche Überlegung, das Futter kostenlos auszugeben, abgelehnt. „Da ist schon ein gewisser Stolz. Die Leute denken, was nichts kostet, sei nichts wert. So wollen sie gerne etwas geben.“ Mit diesen Gaben kann der PaderFutterNapf zusätzlich neues Futter und Dinge des sonstigen Bedarfs einkaufen.

Besonders stolz ist die Tiertafel auf ihre Partnerschaften. Da sie ausschließlich durch Spenden finanziert wird, kommen die drei großen Tiermärkte Fressnapf, das Futterhaus und Kaupirat sowie vier weitere Paderborner Gewerbebetriebe als Mietpaten für die Mietkosten des Ladenlokals auf. Auch Bürgerinnen und Bürger können helfen, indem sie Geld oder Futter spenden und dem PaderFutterNapf als Mitglied beitreten.

Über das Projekt und verschiedene Aktionen informiert die Tiertafel an Infoständen in der Paderborner Innenstadt. Vom Bürgermeister der Stadt, der an der Eröffnung der Ausgabestelle im Juli teilnahm, gab es lobende Worte. Die Tafel für Tiere fülle eine große Lücke in der Unterstützung Bedürftiger und ihrer Haustiere in Paderborn. Damit ist der PaderFutterNapf als erste Tiertafel der Stadt eine große Bereicherung.

von Johanna Brückmann, Alexa Moschner, Ann-Kristin Schneider

  • Futterausgabe zu den Öffnungszeiten: jeden zweiten Samstag von 10 - 14 Uhr
  • Ausgabestelle: PaderFutterNapf e.V. in der Alten Torgasse in Paderborn
  • Weitere Informationen unter www.paderfutternapf.de

Suche im Journal

Artikel im Journal


Das Journal

Texte zu Produktionen der Medienpraxis oder Themen die trimedial - in Form eines journalistischen Artikels mit Pressefoto, als Hörfunk- und Fernsehbericht - aufbereitet werden, sind Hauptbestandteil des Journals.